Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
sind Bestandteil aller Verträge
(in schriftlicher sowie elektronischer Form) mit
Dieter Lauer | studiolauer, Walter-Kolb-Straße 6,
60594 Frankfurt am Main, Deutschland
(nachfolgend studiolauer genannt).
Abweichende AGB′s der nationalen und inter­nationalen Vertrags­partner werden nicht Vertrags­bestand­teil. Neben­abreden sind nur ver­bindlich, wenn sie schrift­lich per Brief­post oder E-Mail bestätigt wurden. Mündliche Aus­sagen sind grund­sätzlich unver­bindlich.

2. Angebot
Unsere Angebote verstehen sich freibleibend und unver­bindlich. Alle Preise sind netto exklusive gesetz­licher Mehr­wert­steuer.

3. Auftragserteilung
Die Auftragserteilung muss in schriftlicher Form oder per E-Mail erfolgen. Bestellungen des Auftrag­gebers werden von studiolauer durch schrift­liche Auftrags­bestäti­gung per E-Mail oder Brief­post ange­nommen. Internet-Bestel­lun­gen (durch E-Mail/­Formular­versand) sind auch ohne Unter­schrift für den Auftrag­geber bindend.

4. Zahlungsbedingungen
Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen innerhalb 14 Tagen ab Rechnungs­datum ohne Abzug fällig. Bei Über­schrei­tung der Zahlungs­fristen sind wir berechtigt die gesetzlich fest­gesetzten Verzugs­zinsen zu erheben.

5. Eigentumsvorbehalt
Gelieferte Ware und alle damit verbundenen Rechte bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des verein­barten Preises unser Eigen­tum.

6. Urheberrecht und Copyright
Das Urheberrecht für veröffent­lichte, von studiolauer erstellte Objekte (Internet­seiten, Scripte, Programme, Grafiken) bleibt allein bei studiolauer. Der Auftrag­geber erhält mit der voll­ständigen Bezahlung, wenn nicht anders vereinbart, die Nutzungs­rechte für die erstellten Objekte. Eine Vervielfäl­tigung oder Ver­wendung solcher Objekte in anderen elektro­nischen oder gedruckten Publi­kationen, insbe­sondere auf anderen Internet­seiten, ist ohne ausdrück­liche Zustimmung von studiolauer bzw. wenn nicht anders verein­bart nicht gestattet.

7. Lieferzeit
Liefertermine bedürfen der Verein­barung. Für die Dauer der Prüfung von Ent­würfen, Demos, Test­versionen etc. durch den Auftrag­geber ist die Liefer­zeit jeweils unter­brochen. Die Unter­brechung wird vom Tage der Benach­richtigung des Auftrag­gebers bis zum Tage des Ein­treffens seiner Stellung­nahme gerechnet. Ver­langt der Auftrag­geber nach Auftrags­erteilung Ände­rungen des Auftrags, welche die Anferti­gungs­dauer beein­flussen, so ver­längert sich die Liefer­zeit ent­sprechend. Bei Liefe­rungs­verzug ist der Auftrag­geber in jedem Falle erst nach Stellung einer ange­messenen Nach­frist von mindestens zwei Wochen zur Ausübung der ihm gesetz­lich zustehenden Rechte berechtigt.

8. Korrekturen / Abnahme / Beanstandungen
Korrekturen und Änderungen, soweit sie 10% der reinen Ent­wicklungs­kosten nicht über­schreiten, sind in den pauschalen Angebots­preisen ent­halten. Bei Über­schrei­tung werden wir den Kunden im Voraus info­rmieren und dies mit ihm abstimmen. Änderungs­ver­langen bedürfen der Schrift­form. Für münd­lich oder fern­münd­lich aufge­gebene Ände­rungen kann keine Haftung über­nommen werden.
Die Abnahme erfolgt schrift­lich durch einen Freigabe­ver­merk. Geht in einer Frist von 14 Tagen nach Über­gabe der Projekt­ergeb­nisse keine detail­lierte schrift­liche Mängel­rüge ein, so gelten die abge­lieferten Projekt­ergeb­nisse als abge­nommen bzw. freige­geben. Urlaubs­zeiten unter­brechen diese Rege­lungen nicht. Sie sind von beiden Seiten recht­zeitig anzu­kündigen. Als recht­zeitig gilt eine Vorlauf­zeit von zwei Wochen.
Even­tuelle Bean­stan­dungen haben unver­züglich nach Empfang der Arbeits­ergeb­nisse zu erfolgen.

9. Haftungsausschlüsse
Wir übernehmen keine Haftung für die Inhalte der uns zur Ver­fügung gestellten Mate­rialien. Wir gehen davon aus, dass der Auf­trag­geber die uns über­lassenen Mate­rialien auf ihre inhalt­liche Korrekt­heit sorgfältig über­prüft hat.

10. Datensicherheit
Der Auftraggeber spricht uns von sämt­lichen Ansprüchen Dritter hin­sichtlich der über­lassenen Daten frei. Soweit Daten an uns – gleich in welcher Form – über­mittelt werden, stellt der Kunde Sicher­heits­kopien her.

11. Wirksamkeit
Sollte eine oder mehrere Verein­barungen/­Bestim­mungen rechts­unwirk­sam sein oder werden, bleiben alle anderen Verein­barungen/­Bestim­mungen davon unberührt. Die unwirk­same Verein­barungen/­Bestimmungen muss dann durch eine rechts­wirksame Verein­barungen/­Bestim­mungen, die den gleichen Sinn hat, ersetzt werden.

studiolauer web- & graphic-design